Unternehmensgeschichte KölnKongress GmbH

Der Ursprung der KölnKongress GmbH, die 1994 als Tochter der Koelnmesse (49% der Anteile) und der Stadt Köln (51% der Anteile) gegründet wurde, liegt in der früheren Congressabteilung der Koelnmesse. Mit der Übernahme des Betriebes des Gürzenich Köln 1997 - einem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Prachtbau im Herzen der Innenstadt, welcher kurz zuvor innerhalb von zwei Jahren für 30 Millionen Euro generalsaniert worden war - wechselten zehn weitere Mitarbeiter der ursprünglichen Congressabteilung der Koelnmesse zu KölnKongress.
KölnKongress betreute zu diesem Zeitpunkt bereits die Rahmenveranstaltungen zu den Kölner Messen und vermarktet in der messefreien Zeit die Congress-Centren der Koelnmesse.

Seit Juni 1998 wird das Kölner Traditionsgelände „Tanzbrunnen“ von KölnKongress betrieben, das neben dem charakteristischen Brunnen ein 30.000 qm großes Parkareal mit Open-Air-Bühne, die gastronomisch genutzten Rheinterrassen mit herrlichem Blick über den Rhein auf die Kölner Altstadt und das 1994 erbaute Theater am Tanzbrunnen umfasst.

Im Jahr 2000 übernahm KölnKongress die Bastei, ein über den Rhein ragender imposanter Rundbau des Architekten Riphan, der ehemals Teil der Kölner Festungsanlage war und heute Veranstaltungsort für Feste der Extraklasse ist.

In Kooperation mit dem Kölner Zoo ermöglicht es KölnKongress seit April 2002 in der ZooLocation auf 2.000 qm Fläche außergewöhnliche Veranstaltungen für bis zu 400 Personen in einem der größten deutschen Aquarien durchzuführen.

Im Mai 2004 wurde direkt am Rhein mit dem 3.500 qm großen km 689 Cologne Beach Club auf dem Tanzbrunnengelände ein weiterer außergewöhnlicher Veranstaltungsort geschaffen.

Die Flora Köln, eines der geschichtsträchtigsten Gründerzeitgebäude Kölns, mit fünf repräsentativen Räumen und mitten im Botanischen Garten gelegen, kam im April 2006 hinzu. Die Generalsanierung nach historischem Vorbild begann im November 2011 und im Juni 2014 konnte Kölns Festhaus feierlich wiedereröffnet werden.

Von September 2008 bis Ende 2014 betreute KölnKongress das denkmalgeschützte Staatenhaus am Rheinpark. Zum 1. Februar 2015 wurde es an die Stadt Köln zurückgegeben, da es zum Musical-Theater umgebaut werden soll.


Heute ist KölnKongress mit seinen inzwischen 8 Locations, den über 60 Räumlichkeiten und mehr als 2.000 Veranstaltungen im Jahr Kölns größter Anbieter von Veranstaltungsstätten.
40 Mitarbeiter mit Beratungskompetenz, mit Erfahrung und mit Ideen haben bei jeder individuell geplanten Veranstaltung vor allem eines im Blick: den Veranstaltungserfolg des Kunden!

KölnKongress …. damit Menschen zusammenkommen!
 

Kontakt

KölnKongress GmbH
Messeplatz 1
D-50679 Köln

tel: +49 221 821 21 21
fax: +49 221 821 34 30
info@koelnkongress.de